Messe Bauen & Wohnen startet mit Überraschung / 20 Jahre Erfahrung, immer am Puls der Zeit

18.03.2016

Ein erstauntes Raunen im Saal zur Eröffnung der 20. Messe Bauen & Wohnen in Münster: ein Stern wurde an den Veranstalter übergeben für geschätzte 500.000 Besucher über die Zeit – mehr als die Stadt Münster Einwohner hat. Oberbürgermeister Markus Lewe und der Geschäftsführer der Handwerkskammer, Hermann Eiling, gratulierten.

„Seit 20 Jahren sind Sie unser Gast und haben in der Zeit mit der Bauen & Wohnen immer Trends gesetzt und 500.000 Besucher zu uns geführt“, so die Geschäftsführerin des MCC Halle Münsterland bei der Eröffnung der 20. Bauen & Wohnen. Mit den Worten „das ist uns einen Stern wert“ überreichte sie eine Messing-Plakette an den sehr überraschten Geschäftsführer der Messe Bauen & Wohnen, Dietrich Rengstorf.

Vor allem Konzerte und Shows werden mit einem Stern auf dem „Starwalk“ vor dem Messe und Congress Centrum Halle Münsterland ausgezeichnet. Mit der Bauen & Wohnen erhält erstmals eine Messe diese Ehrung. Rengstorf bedankte sich im Namen des gesamten Organisationsteams für die gute Zusammenarbeit in der Vorbereitung des jährlichen Events.

Hermann Eiling erinnerte an die Anfangsjahre, als es vor allem darum ging, über die Messe berufliche Netzwerke herzustellen. „Das hat, wie man sieht, funktioniert: wir sind alle älter geworden, aber immer noch da“, so der Handwerkskammer-Geschäftsführer humorvoll. Heute müssten sich Planer und Handwerker ganz anderen Herausforderungen stellen, es ginge nicht mehr nur um schöne Architektur, sondern um sparsame und „schlaue Häuser“, stellte er heraus.

Hausautomation ist auf der derzeitigen Bauen & Wohnen genauso ein Thema wie ökologische Bauten, z. B. aus Holz. Gemeinsam mit der Messe wurde auch der Fachkongress HolzbauTage eröffnet, bei dem es um moderne Holz- und Holz-Hybridbauten geht. Eine Teilnahme ist nach Anmeldung noch möglich.

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe fand den Start in den späten 90er-Jahren vor allem mutig: „Damals gab es viele Grundstücke, aber die Zinsen waren sehr hoch, sodass niemand bauen wollte. Wie wir alle wissen, ist es heute eher umgekehrt“, so Lewe. Städte sähen sich heute vor großen Herausforderungen bei Architektur und Infrastruktur. Diese müssten Menschen zusammenführen, egal welch Alter, Religion und Herkunft, so sein Plädoyer.

Die Bauen & Wohnen läuft noch bis Sonntag, den 20. März. Neben vielen Informationen und Ideen gibt es bei der Jubiläumstombola auch etwas zu gewinnen. Weitere Informationen unter muenster.bau-messen.de.

Foto 1 herunterladen (1 MB) - Foto 2 herunterladen (2 MB)

Download der Pressemeldung (PDF)

zurück

Pressekontakt

Mareike Wessels

PR & Marketing

+ 49 421 985629-47
+49 421 985629-55
presse@bau-messen.de